Samstag, 13. Februar 2010

Im Weben Fieber

Ich komme kaum noch vom Webrahmen weg, es macht soooo viel Spaß... auch wenn mich das Ergebnis nicht durchgehend begeistert. Aber wann schafft man es schon so um die 500g Wolle in einer Woche zu verarbeiten.

Diese vier Schals habe ich von Montag bis heute gewebt und im Moment trocknen sie vor sich hin. Der rosé farbene und der naturweiße Schal sind aus einer Woll-Seidenmischung, wobei der roséfarbene muffig riecht, leider erst nach der Wäsche. Vorher war alles ganz normal. Mal sehen was ich da noch machen kann.
Der herbstfarbenen Schal ist das Melody Sockengarn mit degradée Einfärbung. Tückisch, tückisch, wenn man ein neues Knäuel ansetzt. Fließende Übergänge sind praktisch nicht machbar, da sie Einfärbung so dezent wechselt, dass man es am Faden selber nicht erkennen kann, wo man sich den gerade befindet und so sind die neuen Ansätze jetzt gut sichtbar.
Und der Wollmeisenschal aus "Am kalten Polar" und "Dunkelblauer Tinte" ist mir fast ein wenig zu streifig geworden. Man sehen wie sie wirken, wenn alles vollkommen fertig ist.

Kommentare:

  1. Und genau das möchte ich auch...
    Viel Wolle verarbeiten.
    Ich wünschte, ich wäre schon so weit wie Du.
    Mal sehen, werde mich gleich mal an die Kettfäden machen... oh weh...
    Ganz lieben Gruß
    Steffi :)

    AntwortenLöschen
  2. ...ich finde Deine Webergebnisse fantastisch schön. Habe meinen "kleinen" Schulwebrahmen vom Schrank geholt und will auch mal weben...Du hast mich echt angesteckt. Mal sehen, ob ich es hinkriege. Das Gewebte gefällt mir zu gut!!! Ein schönes Wochenende und hoffentlich noch viele Webbilder...Anna

    AntwortenLöschen
  3. iiiii nein zeig mir nicht so schöne sachen....ich spinne ja schon und studiere schon eine weile drum rum an einem webrahmen...damit ich meine wolle auch zu einem schal verarbeiten kann....hast du einen ganz einfachen webrahmen?
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. wow, du bist ja echt schnell! die sehen einfach toll aus! lieben gruss

    AntwortenLöschen