Mittwoch, 13. August 2008

"Computern" im Alter

In diesem Beitrag vor knapp zwei Monaten habe ich darüber berichtet, dass meine Schwiegereltern ins world wide web eingestiegen sind. Einige von Euch hatten um ein Update gebeten, was ich hiermit tue.
Mein Mann war einige Male bei seinen Eltern und hat mit ihnen geübt und ich war nun auch wieder nach längerer Zeit am Montag und Dienstag bei ihnen. Sie haben unglaubliche Fortschritte gemacht. Beiden macht der Umgang mit dem Internet und den Mails viel Spaß.
Mein Schwiegervater spielt jeden Tag seine Zeit-Sudokus und ist auf den Webseiten seiner Künstlerkollegen sowie der Online-Zeitungen zu Hause. Meine Schwiegermutter surft die Rezeptseiten aller Fernsehköche ab, oder sie durchforstet das Netz zum Thema Medizin. Wenn sie beim Arzt mal was nicht verstanden hat, geht sie, wenn sie nach Hause kommt, gleich an den Rechner und beliest sich. Das ist doch alles wirklich klasse.
Auch der Umgang mit Mails stellt keine größeren Schwierigkeiten mehr dar, aber das hatten wir ja ohnehin schon bemerkt, wenn sie uns geantwortet haben.
Ab und zu verändern sie allerdings unbemerkt das Layout bzw. schließen das Order- und Adressfenster im Outlook Express, was dann zu Problemen führt, wenn sie an einzelne Ordner nicht mehr drankommen. Manchmal gibt es auch kleine Blackouts, wenn statt einer Blogadresse eine Mailadresse in das Adressfeld des Browsers eingetragen wird. Die englischen Fachbegriffe können sie sich auch etwas schlecht merken und wir haben daher die Unterschiede zwischen Browser/Internet Explorer und Outlook Express und deren Funktion wiederholt. Außerdem haben wir unsere Fortbildungsreihe mit einigen kleinen neuen Themen fortgesetzt. Schwerpunkt war diesmal das Ordnungssystem im Outlook Express sowie das Anlegen von Favoriten/Lesezeichen im Internet Explorer.
Das freut uns wirklich ganz besonders, dass sie sich da so reinknieen und Freude haben.
Und es bestätigt mich wieder in meiner Meinung, dass das Alter vollkommen egal ist, wenn die Motivation stimmt, dann kann man auch in höherem Alter sich in eine neue Materie einarbeiten. Dieses Gejammer, was ich manchmal von viel jüngeren Leuten höre, wie anstrengend es doch sei was neues zu lernen, oder dass es sich für sie nicht mehr lohnen würde so einen großen Aufwand zu betreiben, ist doch wirklich total daneben und regt mich wirklich auf.

Kommentare:

  1. einfach klasse - und total schön zu lesen!

    wann zeigst du ihnen, wie bloggen geht!? ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angelika ...
    das hört sich toll an und sehr nachahmenswert für viele aus dieser Generation, die gern würden, aber sich (noch) nicht trauen. Schön, dass ihr die Zeit dafür habt, ihnen alles einzurichten und zu erklären.

    Liebe Grüsse;
    Anja (myblog.de/sockenanja)

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns war es so, dass meine Eltern viel eher Zugang zum Internet hatten, als wir. Und wie Du schon schreibst, es ist eine Sache von Motivation und Spaß am Neuen. Das bleibt das ganze Leben so!

    Liebe Grüße
    Knittaxa

    AntwortenLöschen