Freitag, 8. August 2008

Auf gehts zum Watzmannhaus

Gestern war das Wetter in den Bergen endlich so, dass man einen ganzen Tag eine Wanderung machen konnte ohne nass zu werden. So hat mein Mann kurzfristig Urlaub genommen und wir haben uns auf den Weg zum Watzmannhaus gemacht. Ausganspunkt war der Parkplatz an der Wimbachklamm.

Für eine größere Ansicht bitte auf die Bilder klicken

Ich liebe die Farben, die Luft und den Geruch auf diesen Waldwegen. Da fällte alles von einem ab, auch wenn der Aufstieg sehr anstengend ist. Auf dem rechten Bild sieht man dem Watzmann seine Frau. Nach dieser Tanne gab es eine kleine Hütte und ich habe mich da erschöpft, mit anderen Wanderern, auf eine Bank fallen lassen. Aber wir waren längst noch nicht oben, von der Hütte aus habe ich erst gesehen, was uns noch an Aufstieg bevorstand. (Bild 3 Pfleil)


Oh, war das schön, als wir endlich oben waren. Die 1300 Höhenmeter haben mich ganz schön geschafft. Aber es ist ein tolles Gefühl, wenn man sich überwunden und durchgebissen hat und man oben auf der Hütte sich was Leckeres zum Essen bestellt. Der Abstieg war fast noch anstrengender als der Aufstieg, aber erstaunlicherweise fühle ich mich heute sehr gut und von einem Muskelkater ist fast nichts zu spüren.

Kommentare:

  1. Buhu, ich bekomme gerade ganz großes Fernweh - dort möchte ich auch hin!!!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen netten Kommentar in meinem Blog! Wenn man in Bayern lebt, dann sind die Bayerischen Socks aber doch Pflicht! ;-) Als Kind habe ich mal mit meinen Eltern Urlaub in Ruhpolding gemacht, da waren wir auch auf dem Watzmann (aber bestimmt mit der Seilbahn, sonst hätte Klein-Miss-Sophie gemeckert...)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angelika
    wow die Bidler sind super super schön. Das sieht ja ganz ähnlich aus wie bei uns. Normal ist es bei uns auch nicht so steinig eben am Flüela Pass ja da schon. Wunderschöne Landschaftsbilder . Auch die Bergen traumhaft. danke Liebs Grüessli marlies

    AntwortenLöschen