Mittwoch, 2. Juli 2008

Die verstrickte Dienstagsfrage 27/2008
Wann, wie und durch wen hast du stricken gelernt?
Herzlichen Dank an Kerstinfür die heutige Frage!

Wann ich mit dem Stricken angefangen habe, kann ich gar nicht so genau sagen. Vermutlich so mit ca. 10 Jahren in der 4. Klasse. Bei der Auflösung meines Elternhauses habe ich auf dem Dachboden ein Heft mit gehäkelten und gestrickten Probeläppchen gefunden, die allerdings zum Teil den Motten zum Opfer gefallen waren. Ob ich das damals gerne gestrickt habe weiss ich nicht mehr, zumindest habe ich keine traumatischen Erlebnisse zum Handarbeitsunterricht. Hilfe habe ich immer wieder von meine Mutter bekommen. Dann ging es auf dem Gymnasium mit einem richtig schönen Musterlappen weiter. Die Steigerung zur Grundschule bestand darin, dass wir so richtige Muster stricken mussten und meine Mutter da öfters einige Abschnitte "übernommen" hat. Lochmuster, Zöpfe, Patent, bunte Einstrickmuster (Fair Isle hieß es damals noch nicht), usw. war schon ganz schön heftig. Mein Fair Isle Abschnitt, den wir im Handarbeitsunterricht stricken mussten, war dermaßen zusammengezogen, dass mein Musterlappen eine Wespentaille hatte. So ist es bis heute geblieben, richtig schön bekomme ich es nicht hin.
Wenn ich beim Hausausräumen geahnt hätte, dass ich mal ein blog haben und wieder so viel stricken würde, hätte ich diese Probeläppchen trotz der Mottenzerstörung behalten.
Damals haben wir Mädels viel gestrickt, auch im Unterricht. Mein erstes großes Strickstücke war ein Schal nur in rechts, in kanariengelb!!! und ich konnte mir diesen Schal mindestens 4x um den Hals wickeln. Ich habe ihn geliebt. Anschließend habe ich mir auch gleich aus der gelben Wolle noch eine Lochmusterstrickjacke gestrickt. Und an eine Mütze im Stil von Koolhaas habe ich mich auch gewagt. Da habe ich ewig drangesessen und er war gespickt mit falschen Kreuzungen. Aber so mit der Zeit wurde meine Technik dann doch besser und ich habe sogar für einige Bekannte auf Bezahlung Pullover und Jacken gefertigt.
Gestrickt habe ich seitdem immer, mal mehr, mal weniger und in den letzten 3-4 Jahren exzessiv.

Es fragte das Wollschaf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen