Montag, 28. September 2009

Westen für mollige Mädchen

Letzte Woche war ich bei meinen Schwiegereltern und ich habe mit meiner Schwiegermutter in ihrer alten Strickzeitschriften- und Zettelsammlung gestöbert und dabei einige Schätzchen aus den Jahren um 1950 entdeckt.
Als erstes möchte ich Euch dieses Bild zeigen, die Überschrift hat mich umgehauen. Die Anleitungen selbst sind knapp und wenn man stricken kann, kommt man damit auch zurecht, sie sind aber mikroklein geschrieben (wahrscheinlich hat man in der Nachkriegszeit noch Papier gespart). Dafür bekommt man sehr gute Zentimeterangaben auf den Schnittzeichnungen zu den Maßen. Da könnten sich einige Herausgeber von aktuellen Strickzeitschriften eine Scheibe abschneiden. Die Jacken beginnen bei Größe 40/42 und gehen bis 52/54.

Kommentare:

  1. *hihi* - der Titel ;-). Mal abgesehen von der kleinen Schrift: die beiden schlichten Teile fände ich auch heute noch schön. Mit einem schlichten 3/4 Arm Shirt drunter klassisch zeitlos.

    Danke, dass du sowas zeigst :-) - ich stehe ja auf so alte Hefte.

    Liebe Grüße;
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Der Titel ist ja echt krass... und dann die "Mädchen" die zu der Überschrift abgebildet sind! Ich dachte immer Mädchen ist man nur bis zur Pubertät...

    LG Mirjam

    AntwortenLöschen
  3. Es folgt ein nicht ernst zu nehmender Kommentar. ^_~

    Wahrscheinlich wollten die einfach unbedingt einen Stabreim. Und da klingt "Mollige Mädchen" immer noch netter als "Fette Frauen" oder "Wohlgenährte Weiber". *hüstel* Deswegen die Diskrepanz zwischen Bild und dem Wort "Mädchen".

    Vielleicht sind die Damen auf dem Bild auch sogenannte "späte Mädchen" - wer weiß. ^_~

    Nun fehlen dazu aber noch Westen für "Kräftige Kerle" ("Mordsschwere Männer", "Tonnige Typen"...).

    LG
    Jaden

    AntwortenLöschen