Dienstag, 22. Dezember 2009

DROPS 66-15 für die Freundin meiner Schwester

Eigentlich wollte ich diese Mützen gar nicht mehr im Blog zeigen, denn sie sieht nun auch nicht groß anders aus als die anderen. Aber da es diesmal bei einigen Strickerinnen, die die Mütze nachstricken wollten, etwas Verwirrung mit der deutschen Anleitung gibt, nehme ich es zum Anlass doch nochmals ein Bild einer Drops 66-15 zu zeigen. Schade, dass sie so einen technischen Namen hat.
Diese braune Mütze hier ist für eine Freundin meiner Schwester, die sich eine für diesen Winter gewünscht hat.
Also, die deutsche Anleitung, die ich bisher verlinkt hatte ist eine Katastophe und ich habe die Verlinkung gegen die englische Übersetzung ausgetauscht. Ich hatte schon ganz vergessen, dass die deutsche Übersetzung so fehlerhaft und unmöglich ist. Es tut mir leid, dass ich dadurch vielleicht einige in die falsche Richtung geführt habe. Bei der englischen Version stimmt die erste Reihe auf jeden Fall und dann strickt man ohnhin nach der Strickschrift. Übrigens die Maschen der Rückreihen werden so wie sie erscheinen gestrickt, da ist die Erklärung der einzelnen Zeichen und die Strickschrift selbst auch nicht kongruent.
Damit man später, wenn das "Stirnband" fertig ist, eine unsichtbare Naht nach dem Vernähen hat, nehme ich die 52 Maschen provisorisch aus einer Luftmaschenkette auf. Jede andere provisorische Vorgehensweise müsste genauso gut sein, ich kann es nur mit der Luftmaschenkette am besten.

Kommentare:

  1. ooooh ja...diese mütze will ich auch schon lange stricken...ich finde sie umwerfend schön...gut, dass du mich daran erinnert hast...deine modelle sehen toll aus...weihnachtliche grüße sendet colette

    AntwortenLöschen
  2. Die braune gefällt mir noch besser wie die weiße.
    Dass Dropsmodelle gerne mal schwer "lesbar" sind,kenn ich schon.Manchmal denke ich,die hat Frau Isager geschrieben ;-))

    LG,Elli

    AntwortenLöschen