Samstag, 24. Januar 2009

Wollshopping in Regensburg

Meine Strickfreundin I. aus München und ich haben gestern eine Woll- und Stricktour nach Regensburg unternommen. Nicht dass wir etwa zu wenig Wolle hätten, nein... es macht einfach Spaß sich die Geschäfte und deren Wollangebot außerhalb von München, Freising und Umgebung anzusehen.
Das Hauptziel in Regensburg war das Casa Lana, aber natürlich lässt man auf so einer Fahrt die anderen Wollgeschäfte nicht links liegen und nimmt alles mit, was mit Bahn und Bus einigermaßen zu erreichen ist.
So haben wir in Regensburg dann als erstes den Wollmarkt in der Donaustauferstraße besucht. Leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei um Euch ein Bild von der Lage des Wollmarktes zu zeigen, denn diese ist wirklich sehenswert.
Der Wollmarkt liegt im Gewerbegebiet an einer stark befahrenen Straße; das Haus, in dem sich das Geschäft befindet ist ein wenig ansehnlicher Betonklotz. Das Geschäft selbst liegt eingeklemmt zwischen einem Erotikmarkt und einem Bestattungsinstitut. So eine Lage für ein Wollgeschäft ist sicherlich einmalig. Neben den großen Reklameschildern für den Erotikmarkt hing ein stark ausgeblichenes rosafarbenes Schild, das auf den Wollmarkt hinweist -
WOLLE Fachmarkt WOLLE.
Im Inneren empfing uns der Charme eines 1 Euro Marktes mit den bekannten Körben und den umgitterten Tischen. Ehrlich, so habe ich Qualitätswolle in einem Fachgeschäft noch nie ausliegen sehen.
Das Angebot war aber groß und nicht uninteressant und wir konnten ausgiebig stöbern. Online, Gedifra, Lana Grossa mit der allerneuesten Wolle der Linea Natura Kollektion sowie Steinbach, Schachenmayer und noch einigen anderen Firmen. Und dann gab es natürlich noch die unvermeidlichen Puschel- und Knubbelgarne, soviel das Herz nur begehrt. Zu jeder Wollqualität gab es große gestrickte Musterproben oder Pullover und wir konnten alles ausgiebig betrachten und befühlen, was ja nicht in allen Geschäften so uneingeschränkt möglich ist. Gekauft habe ich nur 2 Knäuel Qui von LG in weinrot, passend zu meinem weinroten Janus, aus der nochmals so eine Mütze 66-15 von Drops entstehen soll.
Nach einem sehr leckeren Mittagessen ging es dann zur Casa Lana… und unfassbar, wir standen vor verschlossener Tür. Casa Lana hat scheinbar seit Anfang Januar ihre Pforten geschlossen. Wir konnten nur noch durchs Schaufenster sehnsüchtig die noch verbliebenen tollen Garne anschmachten und die Strickmodelle im Schaufenster bewundern. Hat jemand eine Ahnung wieso dieses Geschäft mit dem tollen Angebot für die anspruchsvolle Strickerin ;-))) aufgehört hat? Wirklich sehr schade.
So standen wir ein wenig enttäuscht in der oberen Bachgasse, dazu noch im Regen. Etwas unschlüssig liefen wir die Gasse weiter und standen auf einmal vor einem weiteren Wollgeschäft. Im Internet hatten wir über dieses Geschäft nur im Zusammenhang mit Filztaschen etwas gelesen. Im Laden stellten wir dann fest, dass die Besitzerin eine breite Palette an Materialien zum Handarbeiten (Filzen, Färben, Sticken, usw.) anbietet, auch fertig gefilzte Sachen.
Das Angebot an Wolle ist recht groß, hat allerdings nicht so ganz unseren Geschmack getroffen. Aber wie das so ist in einem Wollgeschäft, natürlich findet man immer noch irgendwo eine „Kleinigkeit“. Bei uns war es eine schöne Seide für ein Tuch und eine feine Schurwolle zum reduzierten Preis. Das Gespräch mit der Besitzerin über Kundenverhalten und Kundenfreundlichkeit war allerdings ein wenig befremdlich, surreal und irgendwie zum Kopf schütteln.
Noch einen Kaffee und Kuchen im Cafe Orphee zur Entspannung und ein etwas ungewöhnlicher Wollshoppingtag neigte sich seinem Ende zu.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. In Regensburg habe ich nämlich schon mal vergeblich nach Wollgeschäften gesucht (bin aber auch völlig unvorbereitet und ohne "Recherche" aus einem anderen Grund hingefahren). Der Wollmarkt in WÜ ist ähnlich desolat, wenngleich er in schönerer Umgebung liegt. Die Ausstattung scheint das Markenzeichen der Kette zu sein, die Garne sind aber durchaus sehenswert. LG Arlene

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist aber schade!!! :(
    Ich hatte immer das Gefühl, dass es dem Casa Lana gut geht... Liegt bestimmt daran, dass ich dort nicht mehr hingehen kann. *wein wein*

    Wart ihr bei der Frau mit den zwei Hunden im Geschäft?

    Mir fällt jetzt spontan zu den Filzsachen nur ein ganz anderer Laden ein, der in der Obermünsterstraße ist...

    Lieben Gruß aus Hamburg mit Sehnsucht nach Regensburg
    Gesche Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Das Casa Lana hat schon über ein Jahr geschlossen(Insolvenz).Man kann diese Garne jetzt im Wollmarkt Regensburg kaufen.Alle Garne
    zwischen 1€-2€.Hammerpreise.
    Der Wollmarkt hat vielleicht kein tolles Outfit
    aber die Auswahl und Beratung ist Spitze!!!!
    Die Preise allerdings auch und man kann direkt vor dem Laden parken.
    Ich bin Stammkundin im Wollmarkt Regensburg,
    und es ist immer alles TOP!! Ich finde dieses
    Ladenkonzept viel besser, als dass man die schönen Garne in so kleine Fächer steckt, wo
    keiner sieht was es gibt, bei den großzügigen Tischen springen dir die tollen Qualitäten gleich ins Auge .
    Lieben Gruß aus Regensburg

    AntwortenLöschen
  4. Casa Lana ist zu Recht geschlossen.
    Ich war Kundin und wurde mit meinen 64 Jahren noch nie so schlecht beraten und behandelt, wie in diesem Laden.

    Gruß aus Regensburg

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt genug Wolle in Regensburg

    Wollmarkt Regensburg


    Wolle Rödel
    Königsstraße 2
    93047 Regensburg


    Strickeria Regensburg
    Fuchsengang 2 - Am Peterstor
    93047 Regensburg

    http://www.strickeria.net

    Wolle von Lang Yarn (selten in Deutschland)

    Gruße aus Regensburg

    AntwortenLöschen
  6. Der Wollmarkt Regensburg ist spitze!

    AntwortenLöschen
  7. Der Wollmarkt ist immer noch, dank seiner netten und kompetenten Mitarbeiter einen Besuch wert

    AntwortenLöschen