Montag, 2. August 2010

3 Paar Stulpen

habe ich auf unserer Wanderung gestrickt. Ich hatte 300g Wolle in meinen Rucksack gepackt und nicht ganz die Hälfte davon verstrickt. Wenn man 10-12 kg (je nach Füllungszustand der Getränkebehälter) auf dem Rücken trägt, sind 300g zusätzlich viel, aber das musste einfach sein.
Meine Schwester meinte, dass das ja "total abgefahren sein" Wolle auf den Berg hinaufzuschleppen. Aber wie es sich nun herausgestellt hat, es war goldrichtig. Schon alleine die Vorstellung, ich hätte für unsere Wartezeiten auf besseres Wetter nichts zum Stricken dabei gehabt, jagt mir nachträglich kalte Schauer über den Rücken.
Ich hatte vorher alle Knäuel mit dem Wollwickler extra gewickelt, damit sie mir nicht herumkullern und ich hatte auch daran gedacht helles Garn mitzunehmen. Das Licht in den Hütten ist in der Regel sehr funzelig.

  • Muster: DROPS 86-3 Wristwarmers (ravelry)
  • Wolle: Lana Grossa Chiara; Lauflänge 190m/50g
  • Nadelstärke: Nr. 3,0
  • Verbrauch: 47g
  • Fertig: Juli 2010

  • Muster: DROPS 86-3 Wristwarmers (ravelry)
  • Wolle: Lana Grossa Sockenwolle Silk; Lauflänge 210m/50g
  • Nadelstärke: Nr. 2,5
  • Verbrauch: 48g
  • Fertig: Juli 2010

  • Muster: 68M angeschlagen und im Jaywalker Muster gestrickt
  • Wolle: Schoppel Crazy Zauberball
  • Nadelstärke: Nr. 2,5
  • Verbrauch: 30g
  • Fertig: Juli 2010

Kommentare:

  1. Na da kann der Winter ja kommen ;-). Allesamt wunderschön!

    Herz.Licht
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Oh schön, richtig kuschelig, passend zum heutigen kalten, nassen Tag. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelika,
    ich hab' eine Zeit lang keine Blogs lesen können (fulltime Job-Projekt), aber gestern schon mit Begeisterung deine Fotos gesehen. Heute nun die Überraschung, dass du selbst unter diesen ungewöhnlichen Umständen noch so produktiv bist. Gratulation erst einmal zu den wirklich schönen Stulpen - und Hochachtung vor eurer Kondition. Den Bildbericht werd' ich mir heute Abend ganz in Ruhe zu Gemüte führen. Herzlichen Dank dafür und Gruß aus Köln
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika,
    die Stulpen sind wunderschön geworden. Was eine schreckliche Vorstellung, oben aufm Berg zu sitzen, nicht weiter wandern zu können und nichts zu stricken dabei zu haben. Grausam. Du hast es richtig gemacht, dass du ein paar Gramm eingepackt hast.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    schöne Handstulpen. Da hat sich die Wanderung ja zusätzlich gelohnt ;-)

    Gruß der René

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Angelika!
    Die Handstulpen sind edel. Sie gefallen mir sehr gut.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  7. ich kann dich verstehen, ich hatte auf unserer Wanderung (Weitwanderweg 02 Zentralalpenweg), übrigens auch wegen Schlechtwetter abgebrochen, auch Wolle dabei - sehr gut zur Abendbeschäftigung und für die Hin- und Rückfahrt per Bahn...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Angelika,

    die Handstulpen sehen ganz ganz toll aus.

    Ich musste jetzt echt schmunzeln über deinen Wanderungsbericht, denn ich habe auch immer ein Knäuelchen Wolle da bei, egal wo ich hingehe.

    Liebe Grüße sendet Dir Uschi vom grünen Inselchen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Angelika,
    ich hab grade deinen tollen Blog entdeckt. Gibt es zu den schönen weißen Stulpen auch eine deutsche Strickanleitung? Ich würd die sooo gern meiner Tochter zu Weihnachten stricken
    liebe Grüsse
    Heidi

    AntwortenLöschen