Sonntag, 4. März 2012

Easy Shrug Teil 2

Ganz hezlichen Dank für Eure Gedanken und Anregungen zum Easy Shrug....natürlich auch ganz lieben Dank für die zahlreichen Kommentare "zum grünen Hauch von Nichts". Der Schal war der Knaller und meine Freundin zieht ihn praktisch nicht mehr aus. Das Ende oder besser der Anfang der Geschichte ist, dass ich genau den gleichen in der Farbe "fern" nochmals stricke, weil sich noch eine Freundin in ihn verliebt hat. Und zusätzlich einen mit nur drei Zöpfen und einem kleinen kraus rechts Rand in "forest green" fertig habe für noch eine andere Freundin - Fotos folgen. Es ist sehr befriedigend zu erleben,dass Handarbeit so geschätzt wird und so habe ich immer tolle Geschenke.
So aber nun zurück zum "Easy Shrug". Die Anprobe hat stattgefunden und ich war vorher doch etwas in Sorge, ob es denn hinhaut, besonders da die Wolle von Zitron war, die Nimbus, und nun auch nicht gerade zu den Billiggarnen zählt. Aber der Shrug sieht, dank der etwas anderen Figur der Seniorin (schmälere, leicht abfallendere Schultern und mehr Oberweite), viel besser als an mir aus und ist ein ganz ansehnlicher Schulterwärmer geworden, auch wenn er nicht den ganz optimalen Sitz hat. Der Schnitt hat mit seiner Einfachheit einfach seine Mängel.

1 Kommentar:

  1. Hallo Angelina!
    Stimmt, das Problem könnte mit der Konstruktion zusammenhängen. Doch mir ist noch etwas aufgefallen, das mit der Passform beim Tragen zusammenhängen könnte:

    Soweit ich das von den Fotos entnehmen kann, liegt die Naht an der Seite unter den Achseln bei dem gezeigten Shrug. Schlicht gesagt, das ist falsch (ohne dich beleidigen zu wollen). Nachdem ich ein ähnliches Modell gestrickt habe, ist mir bei den Fotos in den Sinn gekommen, dass die Naht bei dieser Konstruktion nicht unter den Achseln (an der Seite nach unten) verläuft.
    Ich glaube, der Shrug auf dem Foto ist nur nicht richtig gefaltet bzw. zusammengelegt. Das erscheint mir das konkrete Problem zu sein.

    Die Naht bei so einer Shrug-Konstruktion kommt normalerweise am Vorteil zu liegen, nämlich schräg, in etwa Höhe der Brustregion. Probier das mal aus. Damit wird sich auch die Passform an den Schultern anders (und besser) ergeben.

    Liebe Grüße und Viel Vergnügen beim Ausprobieren!
    Rosenherz

    AntwortenLöschen